Uncategorized

Über das Leben im Wohnheim + Film

Moin Moin (^-^)/

CIMG4253

Seit über einem Dreiviertel Jahr wohne ich nun schon in meinem Wohnheim hier in Japan – oder sollte ich es eher Häuschen nennen? Raum bietet das Haus für acht Leute, jedoch wohnen wir hier zu Sechst. Im ersten Semester hier hatte ich noch eine Mitbewohnerin mit der ich mein Zimmer geteilt hatte. Da wir insgesamt vier Wohnheime haben (das große für Jungs, ein weiteres großes für Mädchen und noch ein identisches zu Meinem) war in diesem Semester Raum genug für die Neuen, sodass ich meinen Raum nicht teilen muss.

Ich wohne hier also zur Zeit mit vier Chinesinnen zusammen und wir verstehen uns super. Dazu ist noch ein neuer R.A. eingezogen – sie wohnt im Erdgeschoss und passt auf, dass wir auch alle brav abends im Zimmer sind. Ob wir das auch wirklich sind, kann sie leider nicht an der Anzahl der draußen stehenden Schuhe festmachen.. sind halt Mädchen 😉 . Dafür gibt es unser neues Flipchartboard-Ding. Da steht jeder Name dran und wer das Haus verlässt schiebt seinen Namen einfach auf Rot. Das ist allerdings neu, genau wie die „kein Alkohol“ Regel und nun wird drauf geachtet dass nach 21h niemand, der nicht im Haus wohnt, dort ist. Das keine Männer ins Haus dürfen ist ja klar.

885202_10200303568945433_1395499631_o

Wer einmal eine Nacht nicht nach Hause kommen möchte, der muss einen Zettel ausfüllen mit persönlichen Daten, einer Adresse wo man sich aufhalten wird und den Grund für die Abwesenheit angeben. Dies wird dann von dem R.A (jedes Wohnheim hat einen bis zwei) abgestempelt und weiter an die „Hausmutti“ geleitet die im Größten, dem Jungswohnheim lebt. Ansonsten soll man nicht nach zwölf außer Haus sein.. ich sag nur uuuupsssiiii (^_-)

Außerdem gibt es noch einen Bettwäscheservice, wo man sich einfach Frische im großen Haus abholen kann und wir haben eine Putzfrau die alles bis auf unsere Zimmer reinigt. Auch sonst ist alles was man so benötigt vorhanden, von Reiskochern, drei Kühlschränken und Trocknern.

Für einen weiteren kleinen Einblick in mein tägliches Leben habe ich einen kleinen Film zusammengeschnitten. Die Qualität ist nicht die Beste aber für einen Einblick in mein Leben/die Uni und so reicht es sicher aus. Viel Spaß und bis bald!

Advertisements

3 Kommentare zu “Über das Leben im Wohnheim + Film

  1. Nini-Schatz, wir sind begeistert von Deinem Bericht und dem Film – mach weiter so!
    Viel Freude weterhin in Japan, es scheint ja recht lustig bei euch zuzugehen und dann lern man noch fleissig – es grüssen dich und haben dich lieb Omi und Opi

  2. Toooooll!!! Die Musik ab 01:02 kennt mein Stammhirn genau woher…? I wanna see more!!! Sehr witzig gemacht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s